GeschichteKloster Hilariberg

1988 75-jähriges Jubiläum kamillianischer Präsenz am Hilariberg.

1989 Jubiläumsfeier zum 300-jährigen Bestehen der Wallfahrtskirche. Am 29. Oktober festlicher Dankgottesdienst mit dem Salzburger Erzbischof Dr. Georg Eder.

2001 Am 31. Dezember wird der Mietvertrag mit der Union der Dominikanerinnen aufgelöst. Die Schwestern bleiben wohnen; das Kloster wird wieder von den Kamillianern verwaltet.

2005 Nach seiner Rückkehr aus der Mission in Peru wird P. Josef Angerer zum 1. September neuer Kirchenrektor.

2009 Am 23. Juni stirbt der langjährige Kirchenrektor am Hilariberg, P. Dr. Josef Policha.

2010 Am 21. März Verabschiedung der letzten drei Dominikanerinnen bei einem Festgottesdienst. Am 31. März endet die Vereinbarung zwischen dem Kamillianerorden und der Union der Dominikanerinnen über die Nutzung von Räumlichkeiten im Kloster Hilariberg und die Verköstigung der dort wohnenden Kamillianer.

2015 Am 1. April 2015 kauft die Erzdiözese Salzburg das Kloster Hilariberg. Kirche und Gästehaus bleiben auch in Zukunft ein spiritueller Ort.